Kanalnetz


Kanalnetz


Das Kanalnetz wird kontinuierlich ausgebaut, um einen weitestgehend rückstaufreien Abfluss für die Benutzer sicherzustellen. Im Generalentwässerungsplan sind die entsprechenden Erfordernisse definiert. Für die effektive Wartung und Instandhaltung der Kanäle und Bauwerke im Kanalnetz ist die regelmäßige Kontrolle des Zustands mit Hilfe von Kanalfernsehkameras eine der wichtigsten Voraussetzungen. Das frühzeitige Erkennen von Schäden in nicht begehbaren Kanälen ist somit sichergestellt.Zu den regelmäßigen Wartungsarbeiten gehört außerdem das Säubern der Schmutzfänger von Schächten sowie der Schlammeimer von Straßenabläufen, die Reinigung von Kanalleitungen inklusive der Beseitigung von Wurzeln – und die Rattenbekämpfung.

  • Allgemeine Fakten über das Oberurseler Kanalnetz 

    Die Gesamtlänge des städtischen Kanalnetzes beträgt rund 189 km.

    Der Kanaldurchmesser liegt zwischen 20 cm und 2 m.

    Das Oberurseler Kanalnetz wird zum größten Teil,  als Mischsystem betrieben, das heißt Regen- und Schmutzwasser werden in einer gemeinsamen Leitung bis zur städtischen Kläranlage in Weißkirchen geleitet. Der Stadtteil Oberstedten wird zur  Kläranlage Bad Homburg geleitet.

    Damit auch bei starken Regenfällen die Kläranlage eine ordnungsgemäße Reinigungsleistung erzielen kann, sind im Stadtgebiet an einigen Stellen so genannte Entlastungsanlagen installiert.

    Diese leiten – bei großen Niederschlagsmengen – nur einen Teil des Wassers zur Kläranlage, der Rest wird als stark verdünntes Mischwasser in die Gewässer eingeleitet. Selbstverständlich gibt es für jede Entlastungsanlage eine gültige Einleitegenehmigung.

  • Hochwasserrückhaltebecken

    Die wichtigsten Gewässer der Stadt Oberursel sind der Altbach, der Dornbach, der Dornbach-Nebengraben, der Kalbach und der Urselbach. Zum Schutz der unterhalb liegenden Gemeinden Bad Homburg und Kalbach werden in Oberursel zwei Hochwasserrückhaltebecken betrieben: am Dornbach eines mit ca. 22.000 Kubikmetern Stauvolumen und am Kalbach eines mit ca. 25.000 Kubikmetern Stauvolumen.

    Um zu verhindern, dass die Bachläufe im bebauten Ortsgebiet bei Hochwasser über die Ufer treten, wurden die Kanäle und Bachbetten in einem Querschnitt ausgebaut, der dies nach statistisch belegten Annahmen sicherstellt. Außerhalb der bebauten Ortslagen trägt neben den vorhandenen Hochwasserrückhaltebecken auch ein naturnaher Ausbau zur Entschärfung des Hochwasserabflusses bei.

    Hier werden auch Finanzmittel aus Ausgleichsabgaben zur Verbesserung der ökologischen Gewässerstruktur eingesetzt.

  • Kanalauskünfte öffentlicher Bereich

    Auskünfte die das öffentliche Kanalnetz betreffen erhalten Sie über den nebenstehenden Kontakt.

    Dazu schreiben Sie uns bitte, eine kurze E-Mail

    1. In der Sie bitte in der Betreffzeile vermerken "Planauskunft oder Kanalplan und die dazugehörige Straße mit Hausnummer". Ansonsten können Ihre E-Mails nicht an die entsprechenden Sachbearbeiter weiter geleitet werden.
    2. Des Weiteren ist ein kleiner Planausschnitt zur schnelleren Ortung erforderlich.
  • Kanalauskünfte privater Bereich

    Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist es uns nicht gestattet, Auskünfte zu grundstückseigenen Kanälen ohne Genehmigung oder Nachweis des Eigentümers zu bearbeiten.

    Deshalb bitten wir Sie den Eigentümer  zu kontaktieren. Wenn dieser die erforderlichen Unterlagen nicht mehr besitzt, werden von uns  Auskünfte zu grundstückseigenen Kanälen nur  auf schriftlichen Antrag bearbeitet.

    Das entsprechende Antragsformular mit Angaben der benötigten Unterlagen finden Sie im Downloadbereich

  • Auskünfte über andere Versorgungsleitungen

    Um Auskünfte über die Lage von anderen Versorgungsträgern der Stadt Oberursel zu erhalten, kontaktieren Sie die jeweiligen Betreiber.

    Eine Liste der städtischen Versorgungsträger finden Sie im Downloadbereich.


Kontakt


Keine Mitarbeiter gefunden.

Planauskunft oder Kanalplan beantragen

E-Mail mit Betreff “Planauskunft” oder “Kanalplan” an
tiefbau@bso-oberursel.de.

Ohne entsprechenden Betreff ist die Zuordnung an den richtigen Sachbereich nicht möglich!


Downloads & Formulare


1
false
Fragen zur Beantragung von Hausanschlüssen
Mehr
Fragen zur Ermittlung der gebührenpflichtigen Fläche eines Grundstücks
Mehr


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.