Restabfall

Richtig entsorgt...

Restabfall


Restabfall ist in Haushalten üblich anfallender, nicht verwertbarer fester Unrat, wie z. B. erkaltete Asche, Schlacke, Hygieneartikel, Windeln, Hauskehricht, Lumpen oder Ähnliches. Wenn Sie Wertstoffe getrennt sammeln bleibt wirklich nicht viel Restabfall übrig.

Für die Restabfallsammlung stellt die Stadt den Grundstückseigentümern Behälter leihweise zur Verfügung. Die Restabfallbehälter werden vom BSO-Team alle zwei Wochen mit dem Müllfahrzeug geleert.

  • Welche Behältergrößen gibt es für Restabfall?
    • 60 Liter
    • 80 Liter
    • 120 Liter
    • 240 Liter
    • 770 Liter
    • 1.100 Liter
  • ✔ Was gehört in den Restabfall?

    Restabfall ist in Haushalten üblich anfallender, nicht verwertbarer schadstofffreier fester Unrat, wie z. B. 

     erkaltete Asche
     Hauskehricht
     Hygieneartikel
     Lumpen 
     Schlacke
     Windeln 

    oder Ähnliches. 

  • ✖ Was gehört NICHT in den Restabfall?

    Nicht in den Restabfallbehälter gehören alle Wertstoffe und schadstoffhaltigen Abfälle, für die es eigene Sammelsysteme gibt, wie

     Altglas
     Altkleider
     Bioabfall
     Elektroaltgeräte
     Gartenabfälle und Grünschnitt
     Leichtverpackungen (Gelber Sack)
     Sonderabfall

    Wenn Sie diese Abfälle alle getrennt sammeln, bleibt wirklich nicht viel Restabfall übrig.

  • Infos rund um die Leerung
    • Der Restabfallbehälter wird alle zwei Wochen geleert.
    • Die Abholtermine finden Sie im
    • Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr grauer Restabfallbehälter am Abend vor dem Abfuhrtag oder morgens vor 6.00 Uhr am Straßenrand bereit steht.
  • Was kostet der Restabfallbehälter?

    Die Restabfallsammlung ist gebührenpflichtig. Je nach Behältergröße gibt es Einheitsgebühren für Restabfall. Darin enthalten ist die Restabfallentsorgung und viele alle anderen Leistungen der Abfallwirtschaft wie

    • Behälter für Bioabfälle
    • Altpapierbehälter
    • Grünschnittsammlung
    • Sperrmüllabfuhr
    • Nutzung des Wertstoffhofes
    • Schadstoffsammlung
    • Elektroschrottsammlung.

    Eine Übersicht der Einheitsgebühren und dazugehörenden Behältergrößen finden Sie in der

  • Ich benötige einen größeren bzw. kleineren Restabfallbehälter

    Sollte sich im Laufe der Zeit herausstellen, dass von Ihnen ein größerer oder kleinerer Behälter benötigt wird, kann diese umgemeldet werden. Hierfür muss rechtzeitig schriftlich (ca. 2 Wochen vorher) direkt durch den Eigentümer/Vermieter der Liegenschaft oder mit dessen Vollmacht ein Antrag bei der Abfallabteilung des BSO gestellt werden. 

  • Wenn das Behältervolumen einmal nicht ausreicht…

    Sollte das Behältervolumen einmal nicht ausreichen, können zusätzlich zum Restabfallbehälter städtische Hausmüllsäcke verwendet werden. Die gefüllten Säcke stellen Sie einfach gemeinsam mit dem Restabfallbehälter am Leerungstag bereit.

    Ein Hausmüllsack kostet 4,00- €, darin sind die Kosten für die Entsorgung des Hausmülls enthalten. Deshalb werden auch nur die städtischen Hausmüllsäcke (erkennbar am Aufdruck) von den Mitarbeitern mitgenommen.

  • Wo bekomme ich die städtischen Hausmüllsäcke?

    Kosten: 4,00 €/Sack

    Erhältlich bei:

    • Alberti GmbH, Frankfurter Landstraße 86
    • Becker, Achim – Postagentur, Kirchstraße 10
    • Heidelberger, Gabriele – Toto-Lotto-Tabakwaren, Taunusstraße 29
    • Lotz, Peter – Service-Center, Bommersheimer Straße 87
    • Rhode, Andreas, Tabak-Carrèe, George-C.-Marshall-Ring 34
    • Wertstoffhof BSO, Oberurseler Straße 54
  • Muss ich einen Restabfallbehälter haben?

    Ja, es gibt den sogenannten „Anschluss- und Benutzungszwang“. Alle bewohnten oder gewerblich genutzten Grundstücke in Oberursel (Taunus) müssen an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossen sein. Das sind sie, wenn dort ein Restabfallbehälter, ein Behälter für Bioabfall und ein Papierbehälter aufgestellt ist.

    Die Regelungen dazu stehen in der

  • Was passiert mit dem Restabfall?

    Der in Oberursel gesammelte Restabfall wird zum Müllheizkraftwerk in Frankfurt Nordweststadt gefahren und dort verbrannt. Für die Entsorgung des Restabfalls ist der Hochtaunuskreis zuständig. Er gibt vor, wohin der Restabfall aus Oberursel gebracht wird.



Kontakt


Keine Ergebnisse gefunden.

Quicklinks


Formulare und Downloads


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.